Schöpfen Sie die Fördermittel für moderne Heizungen aus, denn die Staatliche Förderung ist jetzt so attraktiv wie nie! Schöpfen Sie die Fördermittel für moderne Heizungen aus, denn die Staatliche Förderung ist jetzt so attraktiv wie nie!

Anreizprogramm Energieeffizienz (APPE)

Die alte Ölheizung gegen eine Pelletfeuerung auszutauschen, lohnt sich jetzt erst recht.
Denn Pelletheizungen, die ab 1. Januar 2016 in Betrieb genommen werden, bekommen mit dem APEE-Zusatzbonus ab sofort eine Förderung in Höhe von mindestens 4.200 Euro! Der Zusatzbonus ergänzt das Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien (MAP) im BAFA- wie auch KfW-Teil.

Neu ist außerdem die Förderung für Einzelmaßnahmen zur Optimierung der Heizungsanlage. So werden u.a. der Ausbau und die Entsorgung des alten Öltanks, der für die Errichtung eines Pelletlagers in Form eines Gewebesilos mit zehn Prozent der Investitionskosten gefördert.
Oder: 600 Euro pauschal wenn APEE-Zusatzbonus beantragt wird. Die Zusatzförderung zur Heizungsoptimierung von 10% im MAP entfällt dann.

DEPI Förderfibel

Und so einfach stellen Sie einen erfolgreichen Förderantrag:Und so einfach stellen Sie einen erfolgreichen Förderantrag:

  • Sie sind Privatperson?
    Reichen Sie den Förderantrag innerhalb von 9 Monaten nach Inbetriebnahme der Anlage beim BAFA ein.
  • Oder gehören Sie zu den Unternehmern und Freiberuflern?
    Dann stellen Sie die Förderanträge bitte VOR Auftragsvergabe.
  • Die Vordrucke können Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle downloaden: www.bafa.de

Detaillierte Infos erhalten Sie auch in der Förderfiebel des Deutschen Pelletinstituts (DEPI). Hier bekommen Sie einen „brandaktuellen“ Überblick über direkte Zuschüsse oder Darlehen, die Ihnen zustehen, wenn Sie sich beim Heizungstausch für einen Pelletkessel entscheiden!

DEPI - Deutsches Pelletinstitut

pdfFörderfibel - DEPI1.37 MB

Deutsch English français spain