Ziegelproduktion

anwenderbericht produktbild wärmedämmziegel polystyrol vorschauThema: Herstellung von Wärmedämmziegeln mit dem Luftporenbildner Polystyrol

Aufgabenstellung:

Ein Hersteller von Wärmedämmziegeln aus Deutschland plante die Erweiterung seiner Produktionsanlage. Er hatte das Ziel seine Produktlinie mit der Herstellung von höchstwärmedämmenden Leichtziegeln zu erweitern. Solche Ziegel entstehen  durch die Porosierung der Ziegelmasse mit dem Zuschlagsstoff Polystyrol. Dank der positiven Eigenschaften dieser Ziegel wie geringes Gewicht, hohe Druckfestigkeit, beste Wärmespeicherfähigkeit und günstiges Feuchteverhalten, kann er auf dem Markt punkten. Um den Verkauf der neuen Ziegelsteine voran zu treiben war die Umsetzung durch A.B.S. rasch erforderlich.

Ziele & Besonderheiten des Kunden:

  • Schnelle Materialentleerung für kurze Standzeiten der anliefernden LKWs 
  • Staubfreier Befüllvorgang der Silos
  • Ausgasen des angelieferten Polystyrols, da es durch die kurze Lagerzeit beim Hersteller noch nicht komplett entgast ist.
  • Kontinuierliche Zuführung des Polystyrols zur Vakuum-Presse bei hoher Dosiergenauigkeit    
  • Geringer und somit kostengünstiger Bedienungs- und Wartungsaufwand

Die Lösung:

Der Kunde entschied sich für die Investition in eine vollautomatische Anlage mit flexiblen Innensilos (als Lagersilo und als Arbeitssilo) zum Handling des Polystyrols.

Das maßgeschneiderte A.B.S.-Lagersilo aus Polyestergewebe ist mit einem kompletten Filteraufbau ausgestattet, damit die Förderluft staubfrei entweicht. Um die elektrostatische Aufladung des Polystyrols zu verhindern, setzen die A.B.S.-Konstrukteure auf Gewebe mit Carbonfaden.

Für eine schnelle Entleerungszeit kam eine pneumatische Saugdruckförderanlage zum Einsatz, die das Styropor vom Inliner des LKW’s absaugt und in die Silos fördert.

Die Gewebesilos von A.B.S. sind aus hochfesten und luftdurchlässigen, technischen Textilien hergestellt. Damit ist es möglich das frisch aufgeschäumte Styropor entgasen zu lassen. Auch ein Klimaaustausch ist mit diesem Gewebe möglich, um die eventuell anfallende Feuchtigkeit nach außen abzuleiten.

Der nachgelagerte Prozess des Brennens ist räumlich ca. 200 m entfernt. Deshalb installieren die A.B.S.-Monteure ein weiteres flexibles Arbeitssilo als Zwischensilo. Dieses Arbeitssilo ist mit Füllstandsmeldern ausgestattet, um einen entsprechenden Befüllgrad sicherzustellen. Im Anschluss wird das Material über eine Dosierschnecke schonend und kontinuierlich dem weiteren Produktionsprozess zugeführt.

Eine SPS-Steuerung regelt die komplette Anlage, bei der über einen Touchscreen jeder Arbeitsgang sofort automatisch startet.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Große Lagerkapazität bei geringem Platzbedarf durch maßgeschneiderte Gewebesilos
  • Kostengünstige Lagerung des Leichtzuschlagstoffes
  • Kurze Taktzeiten bei der Anlieferung des Polystyrols
  • Geringes Eigengewicht der hochfesten und atmungsaktiven A.B.S.-Gewebesilos
  • Hohe und gleichmäßige Dosiergenauigkeit der Dosierschnecke
  • Einfachste Bedienung bei vollautomatischem Funktionsablauf
  • Minimaler Bedien- und Wartungsaufwand
  • Hervorragende Anlagensicherheit
  • Zuverlässige Lieferung und Umsetzung
  • Dauerhaft ableitfähiges Material

Fließplan erhalten Sie auf Anfrage:

Deutsch English français spain