Flachdachsystemhersteller

Thema: Siloanlage für den schwierig zu Siloanlage für Flachdach-Hersteller mit SBS-Kunststofflagernden SBS-Kunststoff

Aufgabenstellung:

Bei einem bedeutenden österreichischen Flachdach-Systemhersteller wurde der Kunststoff SBS, in faser-ähnlicher Form, direkt aus den Big-Bags (Volumen: ca. 2 m³), in eine Förderanlage eingeschüttet und der Produktionsstraße zugeführt. Da dieser Kunststoff sehr stark zur Verdichtung und zur Klumpenbildung neigt, musste ein Mitarbeiter den ganzen Entleervorgang überwachen. Traten Störungen bei der Zuführung auf, war die komplette Produktionsstraße zu stoppen.

Ziele & Besonderheiten des Kunden:

  • Planung und Installation einer Silo-, Förder- und Dosieranlage für SBS, mit einer Lagerkapazität von ca. 60 m³.Die Anlage muss in den vorhandenen Hallenkomplex integriert werden.
  • Erhöhung der Prozesssicherheit
  • zur Verfügung stehende Fläche baulich eng begrenzt
  • Hallenhöhe beträgt nur ca. 6 m  
  • der SBS-Kunststoff neigt sehr stark zur Brückenbildung
  • preisgünstige und schnelle Umsetzung

Die Lösung:

Die A.B.S. konzipierte eine vollautomatisch arbeitende Silo-, Förder- und Dosieranlage, die die genau vorgegebenen Mengen in die vorhandene Förderanalge dosiert.

Das Lagerprodukt SBS wird nach wie vor in Big Bags angeliefert und über eine Big-Bag-Entleerstation entleert. Am Auslauf dieser Entleerstation ist ein Klumpenbrecher montiert, der die auftretenden Klumpen zerstört und gleichzeitig das Material in eine Druckförderanlage eindosiert.

Die nachgeschaltete pneumatische Förderung mit Durchblasschleuse und Weichensystem befüllt nun zwei maßgeschneiderte Gewebesilos von A.B.S. mit je einem Volumen von
32 m³. Die A.B.S.-Austragshilfe Pneum-Exâ sichert ein problemloses (ohne Klumpenbildung) Auslaufen.

Den Befüllvorgang der hochfesten Silos überwacht ein Füllstandsmelder.

Eine Druckförderanlage fördert dann den SBS-Kunststoff von den Lagersilos durch ein Rohrsystem in das neue installierte Dosiersilo. Den Füllstand dieses Silos regeln zwei Füllstandsmelder, wobei ein Melder als Bedarfsmelder arbeitet. Ist dieser Melder nicht mit Material belegt, aktiviert die Steuerung automatisch die Förderanlage zum Befüllen des A.B.S.-Dosiersilos und bei Erreichen des zweiten Melders (Vollmelder) deaktiviert sie sie wieder.

Eine Dosierschnecke befüllt den Wägebehälter (Volumen 1,5 m³) aus dem Arbeitssilo. In einem Dosiercomputer sind verschiedene Dosiermengen  hinterlegt und nach Bedarf abrufbar. Ein pneumatischer Schieber entleert den Wägebehälter direkt. Außerdem macht eine nachgeschaltete Weiche das Auswählen der Produktionslinie möglich.

Eine SPS-Steuerung mit Visualisierung realisiert die Steuerung der Komplettanlage.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Es sind keine baulichen Maßnahmen (z.B. Hallendach öffnen) notwendig, um die Silos zum Aufstellungsort zu transportieren.
  • Zerlegbare flexible Silos halten den Montageaufwand im Innenbereich der Halle sehr gering.
  • Durch die geringen Eigengewichte der Silos sind keine zusätzlichen Fundamentarbeiten notwendig.
  • Der Einsatz des A.B.S.-Pneum-Exâ-Systems führt zu einem störungsfreien Auslaufen der Silos und ermöglicht so die erfolgreiche Lagerung des SBS-Kunststoffes in größeren Mengen.
  • Da nun Silos als Lagerbehälter eingesetzt werden, ist die Einsatzzeit des Mitarbeiters an der Anlage um 70 % gesunken und die Prozesssicherheit gestiegen.
  • Da bei der Dosierung des SBS-Kunststoffes aus den BIG BAGS die ganze Zeit ein Stapler benötigt wurde, kann dieser nun für andere Aufgaben eingesetzt werden.
  • Dauerhaft ableitfähiges Material.

Fließplan erhalten Sie auf Anfrage:

Deutsch English français spain